Der Hydrothyr :

Nachteile vom manuellen lüften

Leider kommt es beim manuellen lüften immer wieder zu Fehlern.
Beim richtigen lüften sollten einige Faktoren berücksichtigt werden.

Nachteile von Luftentfeuchter und Bautrockner

Diese Geräte erfüllen ihre Aufgabe, haben aber erhebliche Schwachpunkte wie hohen Energieverbrauch und Wartungsaufwand, da sie immer wieder entleert werden müssen. Ist der Auffangbehälter voll, schaltet das Gerät ab und es findet keine Entfeuchtung statt. Außerdem wälzen sie die Raumluft nur um und Müffelgeruch wird nicht entfernt, eine Mindestlüftung mit Frischluft über Fenster, etc. ist daher trotzdem erforderlich.

Die Alternative: der Hydrothyr

Mit der intelligenten Lüftungssteuerung Hydrothyr werden Lüfter getaktet, abhängig von der absoluten Innen- und Außenfeuchte, ein- und ausgeschaltet. Die Ventilatoren verbrauchen dabei meist nur ein Zehntel der Energie, die für elektrische Entfeuchter benötigt wird, und sind dank moderner Motorlagertechnologien wartungsfrei.

Einsatzgebiete

  • Entfeuchtung von Kellern
  • Entfeuchtung von Wohnräumen und Kellerwohnungen
  • Entfeuchtung von Räumen mit Ansammlung großer Menschenmassen
  • Entfeuchtung von sanitären Anlagen wie Dusch- und Saunaräumen
  • Entfeuchtung von Waschküchen
  • Integration in kontrollierte Wohnraumlüftungen inklusive Sollwertumschaltung
  • Langzeitentfernung von Schimmel und Pilzen
  • Regulierung der optimalen Luftfeuchte mit Luftbefeuchter-Ansteuerung

Die Funktionen des Hydrothyr

  • Schalten eines Ventilators, wenn die äußere absolute Feuchte kleiner der absoluten inneren Feuchte ist.  Die Differenz ist frei einstellbar.
  • Getrennt einstellbare Lauf- bzw. Pausezeiten für Sommer- und Winterbetrieb um den Wärmeaustrag zu minimieren.
  • Umschaltung Sommer- und Winterbetrieb frei einstellbar.
  • Jederzeit Stoßlüftung über externen Taster möglich (Partyfunktion).
  • Frostschutzfunktionen für Innen und Außen getrennt einstellbar.
  • Mindestfeuchte für Innen frei einstellbar.
  • 4 frei einstellbare Schaltuhren für manuelle Freigabe.
  • 2 frei einstellbare Schaltuhren für Sperrzeiten.
  • Mehrere Betriebsarten inklusive Testbetrieb für alle verfügbaren Ausgänge.
  • Ansteuerung einer Luftvorwärmung oder Heizungsanlage.
  • Ansteuerung eines zusätzlichen elektrischen Entfeuchters.
  • Ansteuerung einer kontrollierten Wohnraumlüftung inklusive Sollwertumschaltung.
  • Ansteuerung eines optionalen Luftbefeuchters für komplette Feuchteregulierung.
  • Erfüllt die DIN 1946-6 und ist somit für kontrollierte Wohnraumlüftungen optimiert.
  • Binäre Schnittstelle für Kopplung an SmartHome / Homeautomation integriert.
  • Jederzeit mit weiteren Modulen erweiterbar
  • Optionales Loggingmodul zur Aufzeichnung aller Ist-Werte. ( Beispiel )
  • Jederzeit an den Kunden anpassbar, daher maximale Flexibilität
  • Fern Updates möglich (Via Kopierstift)

Technische Daten Regler

  • 35mm Hutschienenmontage
  • Montage in Aufputzgehäuse oder Hausverteiler
  • 6 Potentialfreie Relaiskontakte (10A 250V Belastbarkeit)
  • 1 Relaisausgang unbelegt für Sonderlösungen (auf Anfrage)
  • 2 0-10V Analogeingänge frei für Sonderlösungen (auf Anfrage)
  • 4 digitale Eingänge (I9 bis IC)
  • 2 Optionale unabhängige MODBUS RTU Schnittstellen
  • Maximale Spannung an den Digitaleingängen: 12-24V DC
  • Versorgungsspannung: 10.8 V … 28.8 V DC
  • Maximale Leistungsaufnahme: 4W
  • Industrieausführung
  • Integriertes vierzeiliges LCD Display mit Backlight
  • Integrierte Tasten zur Menü und Sollwerteinstellung
  • Integrierte Echtzeituhr für Wochenprogramme
  • Integrierte Gangreserve der Echtzeituhr bei 25°C: 20 Tage
  • Genauigkeit der Echtzeituhr: +-2s / Tag
  • Betriebstemperatur: -20°C…55°C
  • Lagertemperatur: -40°C…+70°C
  • Breite: 5,5TE (95,2mm)

Technische Daten Sensoren

  • Versorgungsspannung der Fühler: 15 bis 28 VDC
  • Ausgang Temperatur und Feuchtigkeit: 0-10V
  • Ausgangssignale: Industriestandard
  • Maximaler Stromverbrauch: 150mA
  • Gehäuse: ABS
  • Montage: Aufputz
  • Umgebungstemperatur: -20 bis 40 °C
  • Messverfahren Feuchtigkeit: Polymer Messung kapazitiv
  • Messverfahren Temperatur: resistiv
  • Maximaler Leiterquerschnitt: 1 X 1,5qmm
  • Über den vollen Bereich temperaturkompensiert
  • Genauigkeit Temperatur: 0,3°C bei 25°C
  • Genauigkeit Feuchte: +-2%RH(10-95% rH, bei 25°C)

Verschiedene Ausführungen je nach Bedarf

  • Komplettpaket für Standalone Anwendung, wenn kein Verteiler o.ä. vorhanden:
    Hydrothyr 5 Komplettpaket
  • Bulkpaket, wenn der Einbau in einem bestehenden Verteiler geplant ist, oder bei grösseren Stückzahlen:
    Hydrothyr 5 Bulk