Synology NAS: Zeichenfehler bei Dateinamen korrigieren

Ist kein Dateizugriff mehr möglich, da die Dateinamen ? oder andere ungültige Zeichen enthalten?

Problem:
Wird durch ein FTP Programm eine Datei mit Um- oder Sonderlauten im falschen Format auf den
NAS geschrieben, können die Dateien nicht mehr geöffnet, gelöscht, umbenannt usw. werden.

Lösung:
Die Dateinamen wieder nach UTF8 konvertieren.

Generell:
Es ist dafür ein Kommando namens convmv nötig.

Kann natürlich nicht einfach so installiert werden.
Daher erst einmal optware installieren:
https://www.synology-wiki.de/index.php/IPKG

Doch mit dem ist es nicht getan.
convmv liegt auf einem HTTPS Server, wo wget nicht darauf zugreifen kann.
Also muss auch noch wget-ssl installiert werden.

Also wget-ssl installieren:
sudo ipkg remove wget
sudo ipkg install wget-ssl

Danach kann convmv downgeloaded werden:
sudo ipkg install perl
sudo wget http://www.j3e.de/linux/convmv/convmv-1.14.tar.gz –no-check-certificate
sudo tar xzvf convmv-1.14.tar.gz
cd convmv*
sudo sed -i -e ’s/usr/opt/1p‘ convmv

convmv einfach so hernehmen:
sudo /volume1/public/convmv-1.14/convmv -f -iso-8859-15 -t utf-8 –notest /volume1/Software -r

Das komplette Raid Array kann (bei mir) so konvertiert werden:
sudo /volume1/public/convmv-1.14/convmv -f -iso-8859-15 -t utf-8 –notest /volume1 -r

Wenn ihr nur zwei/drei Dateien umbenennen wollt, könnt ihr das händisch machen:
Geht in das Verzeichnis indem sich die Dateien befinden.

Mit dem Kommando mv können Dateien umbenannt werden.
Das Problem dabei: Ihr könnt den Ursprungsnamen (wieder) nicht eingeben.
Die Lösung: mv eingeben, danach die ersten drei Buchstaben des Dateinamens.
Danach: Die Tabulatortaste drücken.
Dadurch wird der URSPRUNGSDATEINAME automatisch komplettiert 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.